RUB » Dezernat OE/PE » Veranstaltungen » Auf dem Weg nach Vorn

Veranstaltungsinfos

Ort

Audimax

Termin
Mittwoch, 20. März 2019
von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Angeklickt

Am Puls der Zeit! Frauen an der RUB

Aus gegebenem Anlass erhält die bewährte Veranstaltung „Auf dem Weg nach vorn: Frauen an der RUB“ einen neuen Titel – dieses Jahr freuen wir uns, Sie unter dem Motto „Am Puls der Zeit! Frauen an der RUB begrüßen“ zu dürfen. Bereits zum 8. Mal sind alle weiblichen Beschäftigten aus Technik und Verwaltung herzlich eingeladen.

Im Vortrag „Stark im Stress – Souveräner Umgang mit Komplexität im Arbeitsalltag“ erfahren Sie von Regine Töpfer, wie Sie in Ihrem Arbeitsalltag stark sein und bleiben können – auch, wenn es am Arbeitsplatz mal hoch hergeht. Sie erhalten Impulse, wie Sie zukünftig in solchen Situationen mit all den kleinen und großen Anforderungen umgehen können, ohne selbst auf der Strecke zu bleiben.

In den anschließenden Lunchgesprächen haben Sie Gelegenheit, sich über zahlreiche Themen rund um Ihren Arbeitsplatz zu informieren.

Am Puls der Zeit! Frauen an der RUB! ist eine Kooperationsveranstaltung des Dezernats für Organisations- und Personalentwicklung und des Gleichstellungsbüros.

Zur Anmeldung

Programm

Ankommen und Stehkaffee

11:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung durch die Hochschulleitung

11:30 Uhr

Einführung in die Veranstaltung

11:45 Uhr

Vortrag
„Stark im Stress – Souveräner Umgang mit Komplexität im Arbeitsalltag“

11:50 Uhr

Regine Töpfer

Austausch bei Kaffee und Imbiss

12:30 Uhr

Parallele Lunchgespräche

13:30 Uhr

Informeller Ausklang

14:45 Uhr

Paralelle Lunchgespräche

Das A und O der Personalverwaltung

Allgemeine Tipps und Infos (Michael Clemens, Anja Hausemann)

Das Dezernat 3 betreut alle Personalangelegenheiten der RUB vom Einstellungsantrag bis zur Pensionierung rund um alle Statusgruppen. Hier erhalten Sie Informationen über grundlegende personalrechtliche Bestimmungen, wie z.B. Einstellungsanträge, Urlaubs- und Vertretungsregelungen.

Sollten sich im Vorfeld bereits Fragen ergeben, mailen Sie diese gerne bis zum 27.02.2019 an silvia.markard@uv.rub.de. So haben wir die Möglichkeit, Ihr Lunchgespräch noch passgenauer für Sie vorzubereiten.

Das bisschen Haushalt macht sich von allein

Allgemeine Tipps rund um Finanzen und Abrechnung (Michael Rothermel, Johannes Rosin)

Der Haushalt einer großen Universität wie der RUB ist ein vielumfassendes, komplexes Gebilde – nicht leicht zu verstehen und doch die Grundlage für jegliches Funktionieren der Universität.
In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Informationen über grundlegende haushaltsrechtliche Bestimmungen, z.B. Rechnungsbearbeitung, Mittelbewirtschaftung, Beschaffung…

Sollten sich im Vorfeld bereits Fragen ergeben, mailen Sie diese gerne bis zum 27.02.2019 an silvia.markard@uv.rub.de. So können wir dieses Lunchgespräch noch passgenauer für Sie vorbereiten.

Work-Life-Balance

Ausgeglichen durch's Leben (Marianne Meschke-Barth)

Arbeitsvolumen und Arbeitsdichte haben für die meisten Arbeitnehmerinnen, gleichgültig in welcher Position, in den letzten Jahren fühlbar zugenommen. Je größer die Anforderungen am Arbeitsplatz werden, desto schwieriger wird es, in unserem Leben insgesamt eine innere Balance zu halten. Zudem sind unsere Erwartungen und Ansprüche an uns selbst oft auch in unserem Privatleben leistungsorientiert geprägt. In diesem Workshop werden Ihnen Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie in fordernden Situationen nicht zu sehr in Stress zu geraten. Zudem werden einfache Prinzipien und Übungen vorgestellt, die Ihnen helfen können, in Ihrer Freizeit Kraft zu tanken und zu entspannen, anstatt im selben Tempo wie bei der Arbeit weiterzumachen.

Das digitale Office – Technik und Arbeitsmethoden optimal nutzen

Informationen im digitalen Zeitalter optimal nutzen (Christa Beckers, Emmanuil Psaralidis)

Outlook, OneNote und SharePoint im digitalen Zeitalter (Christa Beckers, Emmanuil Psaralidis) Ist Ihr Arbeitsplatz eine zentrale Anlaufstelle für viele und vielfältige Informationen? Arbeiten Sie im Team und alle benötigen diese Informationen? In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Tipps zu Arbeitsmethoden und digitalen Tools, die Sie an der RUB nutzen können um Informationen und Aufgaben für Sie und Ihr Team im Überblick zu behalten.

In der Ruhe liegt die Ausdruckskraft

Kampfgeist – Gelassenheit – Rhetorik (Dr. Saskia Schottelius)

Oft wünschen wir uns, im richtigen Augenblick schlagfertiger zu sein, und erst im Nachhinein fallen uns die „passenden“ Antworten ein. Schlagfertigkeit lässt sich trainieren und hilft für den Moment.

Was aber, wenn wir dauerhaft wirklich souverän und kompetent in Erscheinung treten möchten? „Rhetorik “ ist mehr als die Kunst, eine gute Rede zu halten. Rhetorik bedeutet auch, sich der eigenen Sprache und Redeweise bewusst zu werden und diese aktiv zu gestalten –mit dem Ziel, optimal verstanden zu werden. In diesem Lunchgespräch werden wir hinter die Kulissen der indirekten Botschaften schauen, das Thema positive Sprache beleuchten und über den „Schlagabtausch“ hinaus kompetente Botschaften ausprobieren. Da das Ganze viel mit innerer Haltung und non-verbalem Selbstausdruck zu tun hat, werden wir uns auch durch leichte Tai-Chi-Übungen zentrieren und entspannen.

Soviel Zeit muss sein!

Den eigenen (Arbeits-) Alltag bewusst in die Hand nehmen (Ulya Waldraff)

Selbstmanagement - ein Thema, das für uns alle eine individuelle, mehr oder weniger große Herausforderung ist.

Warum greift der Begriff „Zeitmanagement“ an dieser Stelle nicht weit genug? Weil es um viel mehr geht als nur darum, die endlichen 24 Stunden eines Tages effektiv und effizient auszupressen. Es geht darum, sich selbst ganzheitlich in der eigenen Umwelt und den gewählten Rahmenbedingungen zu organisieren / zu managen und die „Ressource Ich“ systemisch gesund zu erhalten. Gelingt das, ist die sinnvolle Arbeitsorganisation oder das Zeitmanagement ein logischer Teilaspekt des Selbstmanagements.

In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Anregungen, wie Sie sich auf Ihren ganz eigenen Weg machen und dabei dafür Sorge tragen können, dass Sie mit einer begründeten inneren Haltung und, im Sinne des Gesamtsystems, gefestigten Positionierung, den alltäglichen Prozessen gesund und souverän begegnen und sie in diesem Sinn managen können.

Ausgeschlafen am Arbeitsplatz?

Mit Energie gut in den Tag (Ulla Stahl)

Nur zwei von drei Erwachsenen schlafen gut. Aber es gibt Wege, die die Nacht (wieder) erholsam machen, um dann mit frischer Energie in den Tag zu starten.  In diesem Lunchgespräch stellen wir Ihnen das Sounder Sleep System vor – ein Trainingsprogramm für Menschen mit Schlafstörungen.

Speziell dafür entwickelte Übungen helfen dabei, die eigene Fähigkeit wieder zu entdecken, Ruhe und Schlaf zu finden. Das Sounder Sleep System ist ein höchst effektives Mittel zur Stressbewältigung, und noch dazu sind die eingesetzten Übungen verblüffend einfach, überraschend wohltuend und alles andere als langweilig.

Kommunikation im Laboralltag

Didaktische und methodische Tipps für technische Assistentinnen (Vera Blauth)

In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Informationen, wie Sie

  • mit Kommunikationsstörungen, Fallen und Barrieren in der Kommunikation zielführend umgehen
  • Konflikten im Laboralltag zufriedenstellend begegnen
  • die Unterschiede in der weiblichen und männlichen Kommunikation erkennen und sich zunutze machen

Austausch, Input, Ideen, Tipps und Tricks rund um das Thema Kommunikation an Ihrem Arbeitsplatz, verknüpft mit Humor und guter Laune, erleben Sie in diesem Lunchgespräch.

Hochsensibilität als Chance

Eine Einführung in das Thema (Regine Töpfer)

Medizinisch-neurologisch wird Hochsensibilität als eine angeborene Eigenschaft des Nervensystems beschrieben, durch die Informationen und Sinnesreize überdurchschnittlich intensiv, detail- und facettenreich wahrgenommen werden. Die noch junge Forschung zeigt auf, dass hochsensible Menschen aufgrund ihrer Wesensart Mühe haben, sich den vielfältigen Reizen, dem hohen Tempo und dem Konkurrenzdruck der modernen Lebens- und Arbeitswelt anzupassen.

Stimmen jedoch die inneren und äußeren Bedingungen, können Hochsensible ihre Stärken ausspielen: Sie gehören zu den kreativen Querdenker*inne*n und haben einen ausgeprägten Sinn für Qualität. Sie gelten als höchst einfühlsame Gesprächspartner*innen und weitsichtige Ratgeber*innen. Mit ihren feinen Antennen erkennen sie Zusammenhänge, die anderen Menschen verschlossen bleiben.

Dieser Workshop richtet sich sowohl an Menschen, die mit ihren hochsensiblen Anteilen noch konstruktiver umgehen wollen, als auch an „normal Sensible“, die um ein besseres Verständnis und eine einfachere Kommunikation mit hochsensiblen Mitmenschen bemüht sind.

Führungskunst

Was Führung und Kunst miteinander gemeinsam haben

In Zeiten des Wandels und der Unsicherheiten gibt gute Führung Orientierung und Sicherheit. Paradoxerweise entsteht diese durch Vertrauen in die Mitarbeitenden und Loslassen von Micromanagement und Kontrolle. Dies entlastet nicht nur die Führungskraft, sondern schafft Platz für das Team. In diesem Lunchgespräch bekommen Sie Einblicke in die partizipative Führung.

Mit künstlerischen Impulsen erleben Sie, was es heißt, zu führen ohne einzuengen, klare Ansagen zu machen und damit zu motivieren. Unser gemeinsames Gespräch über Best-Practice-Beispiele rundet das Lunchgespräch ab und gibt Raum für Diskussionen.

Projekte entwicklen – planen - durchführen - abschließen

Gut geplant ist halb gewonnen! Projekte erfolgreich steuern (Dr. (Rus) Michael Finkelstein)

Projektarbeit wird immer wichtiger und setzt sich überall durch. Aber was genau ist ein Proejkt und was braucht es, damit es erfolgreich wird. In diesem Lunchgespräch erhalten Sie einen kurzen Überblick, wie Sie Projekte professionell starten, planen und steuern. Sie erfahren, wie Sie Kolleg/inn/en in Projekten mitnehmen, um mit Ihrer Aufgabe Erfolg zu haben.

Veränderungen – das Salz in der Suppe unseres Lebens?!

Wie Sie mit Veränderungen gewinnbringend umgehen (Tanja Bastian)

Veränderungen gehören zum Leben, ob beruflich oder privat.

Manchmal bringen sie die richtige Würze und manchmal glaubt man an ein Zuviel des Guten. Werfen Sie einen Blick auf die Dynamik von Veränderungen und wie wir sie gestalten oder manchmal auch einfach nur annehmen können.

Vorteil Vielfalt

Für eine vorurteilsfreie Hochschule (Dr. Patricia Heufers)

Eine vielfältige Belegschaft und inklusive Unternehmenskultur bieten ungeahnte Möglichkeiten für das gemeinsame Arbeiten und erzeugen Innovationsfähigkeit und wenn es richtig gut läuft, macht das Arbeiten in heterogenen Teams viel Spaß und ist eine echte Bereicherung. Häufig werden diese Vorteile nicht erkannt. Ein Grund sind sog. Unconscious Biases. Was genau sich dahinter verbirgt, wie diese wirken und wie man ihren negativen Folgen entgegenwirken kann, wird in diesem Lunchgespräch interaktiv herausgearbeitet.

Grenzen setzen!

Signale des Körpers richtig deuten

Keine Frage: Wer krank ist, möchte seine Krankheit schnellstmöglich hinter sich lassen. In diesem Lunchgespräch machen wir das Experiment, die eigene Krankheit als Partnerin zu begreifen, die uns etwas sagen möchte und deren Botschaften ernst genommen werden sollten. Oft spielt die Fähigkeit, Grenzen zu setzen, eine besondere Rolle.

Über Muskeltest (Kinesiologie) auf der Basis der modernen Neurowissenschaften und der traditionellen chinesischen Medizin kann der „rote Faden“ zum Ursprung des Problems gefunden werden, so dass gezielt eine positive Veränderung ermöglicht wird.