RUB » Dezernat OE/PE » Veranstaltungen » Auf dem Weg nach Vorn

Veranstaltungsinfos

Ort

Audimax

Termin
Mittwoch, 21. März 2018
von 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Auf dem Weg nach vorn – Frauen an der RUB

Die RUB freut sich, bereits zum siebten Mal alle weiblichen Beschäftigten aus Technik und Verwaltung zu der Veranstaltung „Auf dem Weg nach vorn – Frauen an der RUB“ herzlich einladen zu dürfen.

Im Vortrag „Guter Klang, guter Stand, guter Gang – Alles aus einem Guss“ erfahren Sie von Kriszti Kiss, wie Sie Stimme und Körpersprache aufeinander abstimmen, bewusst steuern und gezielt einsetzen. Nur wenn Gesagtes und körpersprachliche Signale zusammenpassen, können Sie mit Ihrer Botschaft wirklich überzeugen.

In den anschließenden Lunchgesprächen haben Sie Gelegenheit, sich über zahlreiche Themen rund um Ihren Arbeitsplatz zu informieren.

Zur Anmeldung

Programm

Ankommen und Stehkaffee

11:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung durch die Hochschulleitung

11:30 Uhr

Einführung in die Veranstaltung

11:45 Uhr

Vortrag
„Guter Klang, guter Stand, guter Gang – Alles aus einem Guss“

11:50 Uhr

Kriszti Kiss

Austausch bei Kaffee und Imbiss

12:30 Uhr

Parallele Lunchgespräche

13:30 Uhr

Informeller Ausklang

14:45 Uhr

Paralelle Lunchgespräche

Das A und O der Personalverwaltung

Allgemeine Tipps und Infos (Michael Clemens, Anja Hausemann)

Das Dezernat 3 betreut alle Personalangelegenheiten der RUB vom Einstellungsantrag bis zur Pensionierung rund um alle Statusgruppen. Hier erhalten Sie Informationen über grundlegende personalrechtliche Bestimmungen, wie z.B. Einstellungsanträge, Urlaubs- und Vertretungsregelungen.

Sollten sich im Vorfeld bereits Fragen ergeben, mailen Sie diese gerne bis zum 28.02.2018 an silvia.markard@uv.rub.de. So haben wir die Möglichkeit, Ihr Lunchgespräch noch passgenauer für Sie vorzubereiten.

Das bisschen Haushalt macht sich von allein

Allgemeine Tipps rund um Finanzen und Abrechnung (Michael Rothermel, Johannes Rosin)

Der Haushalt einer großen Universität wie der RUB ist ein vielumfassendes, komplexes Gebilde – nicht leicht zu verstehen und doch die Grundlage für jegliches Funktionieren der Universität.
In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Informationen über grundlegende haushaltsrechtliche Bestimmungen, z.B. Rechnungsbearbeitung, Mittelbewirtschaftung, Beschaffung …

Sollten sich im Vorfeld bereits Fragen ergeben, mailen Sie diese gerne bis zum 28.02.2018 an silvia.markard@uv.rub.de. So können wir dieses Lunchgespräch noch passgenauer für Sie vorbereiten.

Work-Life-Balance

Ausgeglichen durchs Leben (Regine Töpfer)

Arbeitsvolumen und Arbeitsdichte haben für die meisten Arbeitnehmerinnen, gleichgültig in welcher Position, in den letzten Jahren fühlbar zugenommen. Je größer die Anforderungen am Arbeitsplatz werden, desto schwieriger wird es, in unserem Leben insgesamt eine innere Balance zu halten. Zudem sind unsere Erwartungen und Ansprüche an uns selbst oft auch in unserem Privatleben leistungsorientiert geprägt. In diesem Workshop werden Ihnen Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie in fordernden Situationen nicht zu sehr in Stress zu geraten. Zudem werden einfache Prinzipien und Übungen vorgestellt, die Ihnen helfen können, in Ihrer Freizeit Kraft zu tanken und zu entspannen, anstatt im selben Tempo wie bei der Arbeit weiterzumachen.

Das digitale Office – Technik und Arbeitsmethoden optimal nutzen

Outlook, OneNote und SharePoint im digitalen Zeitalter (Christa Beckers, Emmanuil Psaralidis)

Ist Ihr Arbeitsplatz eine zentrale Anlaufstelle für viele und vielfältige Informationen? Und kommen die Informationen auf unterschiedlichen Wegen zu Ihnen: per E-Mail, via Telefon, vom Team, von Vorgesetzten? Selbst im größten Trubel sind Sie es, die den Überblick behalten müssen. Kein Wunder, dass Ihnen das manchmal viel erscheint. Es ist viel – oft genug ist es zu viel! In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Tipps zu Arbeitsmethoden und digitalen Tools, die Sie an der RUB nutzen können und mit denen Sie der täglichen Informationsflut gelassen entgegensehen können.

In der Ruhe liegt die Ausdruckskraft

Kampfgeist – Gelassenheit – Rhetorik (Dr. Saskia Schottelius)

Oft wünschen wir uns, im richtigen Augenblick schlagfertiger zu sein, und erst im Nachhinein fallen uns die „passenden“ Antworten ein. Schlagfertigkeit lässt sich trainieren und hilft für den Moment.

Was aber, wenn wir dauerhaft wirklich souverän und kompetent in Erscheinung treten möchten? „Rhetorik “ ist mehr als die Kunst, eine gute Rede zu halten. Rhetorik bedeutet auch, sich der eigenen Sprache und Redeweise bewusst zu werden und diese aktiv zu gestalten –mit dem Ziel, optimal verstanden zu werden. In diesem Lunchgespräch werden wir hinter die Kulissen der indirekten Botschaften schauen, das Thema positive Sprache beleuchten und über den „Schlagabtausch“ hinaus kompetente Botschaften ausprobieren. Da das Ganze viel mit innerer Haltung und non-verbalem Selbstausdruck zu tun hat, werden wir uns auch durch leichte Tai-Chi-Übungen zentrieren und entspannen.

Wir verstehen uns!

Gute Beziehungen am Arbeitsplatz müssen kein Zufall sein (Gerda Reiff)

Hinter jeder guten Beziehung stehen Verstehen, Verständnis und Verständigung.

  • Sagen zu können, was Ihnen wirklich wichtig ist, ohne anderen vor den Kopf zu stoßen,
  • Kritik und Forderungen anderer anhören können, ohne mit Ärger oder Rechtfertigung zu reagieren,
  • Konfliktsituationen zu entschärfen, ohne ihren Standpunkt aufzugeben,

sind wesentliche Elemente gelingender Kommunikation. Für solche Herausforderungen gibt es in diesem Lunchgespräch Anregungen, Hilfestellungen und eine Grundstruktur.

Mein Wissen – Dein Wissen – Unser Wissen

Professionelles Wissens- und Erfahrungsmanagement (Dr. (Rus.) Michael Finkelstein)

Wie gehe ich mit meinem Wissen um? Wie bewusst kodifiziere ich meine Erfahrungen, um sie für mich selbst und andere in ähnlichen Situationen zur Verfügung zu stellen und ggf. selbst schnell darauf zurückgreifen zu können? Wir gehen täglich – besonders im universitären Kontext – mit viel Wissen um und sammeln auch unsere Erfahrungen in diesem Umgang.

In diesem Lunchgespräch erfahren Sie etwas über Werkzeuge des Erfahrungsmanagements und über Instrumente des bewussten Umgangs mit Wissen.

Hilfe, ich muss was sagen!

Sprechen vor Publikum (Barbara Michel)

Ein Vortrag steht an, eine Rede wird erwartet - normalerweise hat man Zeit, sich vorzubereiten. Manchmal wird man aber auch einfach überrumpelt. Dann steht man auf einmal vor einem erwartungsvoll dreinblickenden Publikum und soll etwas sagen. Für viele ist das kein gutes Gefühl. In diesem Impulsworkshop erfahren Sie etwas über die Dos and Don‘ts des Vortragens und lernen ein paar Tricks, die dabei helfen, spontane und unvorbereitete Sprechsituationen trotzdem souverän zu meistern.

„Huch, da ist der Ruhestand ja schon?!”

Strategien und Impulse für einen guten Übergang in die neue Lebensphase (Tanja Bastian)

Mit dem Ruhestand beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Es ist hilfreich, sich im Vorfeld damit auseinander zu setzen. So gelingt ein guter Abschluss im Beruf und der Neustart beginnt nicht so plötzlich. Es geht darum, mit Blick auf die eigenen Stärken, Interessen und Ziele beide Phasen in den Fokus zu rücken und Gedankenimpulse mitzunehmen, um aktiv diese Veränderungen gestalten zu können.

Soviel Zeit muss sein!

Den eigenen (Arbeits-) Alltag bewusst in die Hand nehmen (Ulya Waldraff)

Selbstmanagement - ein Thema, das für uns alle eine individuelle, mehr oder weniger große Herausforderung ist.

Warum greift der Begriff „Zeitmanagement“ an dieser Stelle nicht weit genug? Weil es um viel mehr geht als nur darum, die endlichen 24 Stunden eines Tages effektiv und effizient auszupressen. Es geht darum, sich selbst ganzheitlich in der eigenen Umwelt und den gewählten Rahmenbedingungen zu organisieren / zu managen und die „Ressource Ich“ systemisch gesund zu erhalten. Gelingt das, ist die sinnvolle Arbeitsorganisation oder das Zeitmanagement ein logischer Teilaspekt des Selbstmanagements.

In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Anregungen, wie Sie sich auf Ihren ganz eigenen Weg machen und dabei dafür Sorge tragen können, dass Sie mit einer begründeten inneren Haltung und, im Sinne des Gesamtsystems, gefestigten Positionierung, den alltäglichen Prozessen gesund und souverän begegnen und sie in diesem Sinn managen können.

Entspannt im Hier und Jetzt

Yoga am Arbeitsplatz (Barbara Steyer)

In unserem Alltag müssen wir meistens funktionieren. Entspannung, Gelassenheit und Achtsamkeit kommen dabei oft zu kurz. Dennoch ist es auch eine Frage der eigenen Entscheidung, ob ich mir am Tag ein paar Minuten Zeit nehme, um in mich zu kehren und Ruhe zu finden. In diesem Lunchgespräch wollen wir uns den Fragen widmen: Was sind meine Stressoren? Was gibt mir eigentlich positive Energie? Und wie kann ich mit kleinen Übungen im Alltag wieder mehr im Hier und Jetzt landen? Ich freue mich auf 75 entspannte Minuten mit Ihnen.

Aufgabenvielfalt im Labor gut gestalten

Didaktische und methodische Tipps für technische Assistentinnen (Vera Blauth)

In diesem Lunchgespräch erhalten Sie Informationen, wie Sie

  • Lerninhalte in einem befristeten Zeitrahmen erfolgreich vermitteln und dabei die eigene alltägliche Arbeit zielsicher bewältigen.
  • Ihre gute Laune bewahren, geduldig bleiben und innovativ in den Lehrmethoden sind.
  • den eigenen Ansprüchen und den Anforderungen von außen gerecht werden im Spannungsfeld der Zusammenarbeit mit Berufsanfängern und Fachkräften.

Das ist nur einiges von dem, was von Ihnen als technische Assistentin gefordert wird.

Austausch, Input, Ideen, Tipps und Tricks rund um Ihren Arbeitsplatz