Hochschulsport

UniRunDie Kernaufgabe des Hochschulsports ist die Organisation und Durchführung eines breitgefächerten, hochwertigen und regelmäßig stattfindenden Sportangebotes für Studierende und Beschäftigte der Bochumer Hochschulen. Auch Events und singuläre Veranstaltungen unterstreichen die Leistungsfähigkeit, intensivieren Netzwerke und schaffen Identifikation. Events stärken die Verankerung innerhalb der Universität und seiner Kooperationspartner und sind eine wichtige Form des Erlebens von Sport.

Unsere Ziele im Hochschulsport

Vielfalt: Nur sehr wenige Sportvereine können auf eine derartige Vielfalt und Breite des Angebotes verweisen. Der Anreiz, beim Hochschulsport ein Semester lang eine neue Sportart auszuprobieren, ist groß.
Flexibilität: Es gibt weder Jahresgebühren noch eine Verpflichtung zur Mitgliedschaft. Sich maximal für ein Semester (4 bzw. 6 Monate incl. Ferienprogramm) anzumelden und sich dann seinen Wünschen entsprechend schon wieder umorientieren zu können, ist für viele Studierende ein sehr wichtiges Kriterium.
Sozialverträglichkeit: Auch wenn ein Entgelt für die Sportkarte und ggf. kostenintensive Sportarten gezahlt werden muss: Hochschulsport ist und bleibt im Vergleich zu anderen Anbietern des Sports sehr günstig, das Preis-Leistungsverhältnis anerkannt sehr gut.
Anleitung zur gesunden Lebensführung: Die qualifizierte Anleitung der Kurse durch ausgebildete Übungsleitende fördert die Gesundheit und sensibilisiert für eine gesündere Lebensführung auch im Alltag.
Integration und Kommunikation: Menschen unterschiedlicher Herkunft, Nationalität, Weltanschauung und sozialem Hintergrund treffen sich und finden über das gemeinsame Sporttreiben Kontakt. Ausländische und deutsche Studierende lernen sich schnell in entspannter Umgebung kennen. Die Teilnehmenden eint in der Regel neben der Begeisterung für den Sport eine weitere Gemeinsamkeit: Die Hochschulzugehörigkeit. Die Kommunikation kann also am nächsten Tag bei einem Treffen außerhalb des Sports – z.B. in der Mensa – fortgesetzt werden. Freundschaften entstehen und es bilden sich die Lebensqualität verbessernde Netzwerke.
Am Puls der Zeit: Durch seine Organisationsstruktur kann der Hochschulsport kurzfristig auf neue Trendsportarten eingehen und in sein Programm aufnehmen. In Vereinen sind beispielsweise Headis, Parcour und viele Stilrichtungen von Kampfsportarten noch weitgehend unbekannt, während sie durch studentisches Engagement in Hochschulsporteinrichtungen häufig schon etablierte Angebote darstellen.
Offenheit, Respekt, Toleranz & Serviceorientierung: Alle Personen, die den Hochschulsport mitgestalten und in seinem Namen arbeiten – sei es als Übungsleitende, studentische Hilfskräfte oder Hauptamtliche – sollten diese Eigenschaften mitbringen, um v.a. die Vielfalt und Integrationsfähigkeit authentisch vorzuleben.

Leiterin

Ines Lenze
SSC 1 / 219
Tel: 0234/32-29430

Stellvertreter

Christian Sendes
SSC 1 / 220
Tel. 0234/32-29440

Mitarbeiter