Das QM-System der RUB

QM-System

Laufende / Kommende Umfragen

  • Januar - Februar 2021: DAAD-Studie zur internationalen Mobilität von Studierenden
  • Januar - Februar 2021: Umfrage zur flexiblen Kurzzeitbetreuung
  • SoSe 2021: NRW-Studierendenbefragung im Rahmen von "Die Studierendenbefragung in Deutschland" (DZHW)
  • SoSe 2021: GUESSS-Studie (Global University Entrepreneurial Spirit Students' Survey)
  • SoSe 2021: Studierendenmonitor (Master-Befragung)
  • SoSe 2021: CHE-Ranking (Masterstudierende der Fächer: Informatik, Angewandte Informatik, Mathematik, Physik)
  • 2021: NACAPS (National Academics Panel Study)

Befragungskalender

Welche Befragungen laufen in den kommenden Wochen, Monaten und Jahren an der RUB? Ein Klick verrät Feldzeiten, Ansprechpartner und mehr...

Kontakt

Dr. Frank Wissing
UV 3/364
Tel.: +49 (0)234 / 32-29307
Fax: +49 (0)234 / 32-14504
E-Mail: frank.wissing@uv.rub.de

Kooperation im Rahmen des Studierendenmonitors

RuhrFutur

Kooperation im Rahmen der Absolventinnen- und Absolventenbefragung

KOAB

Teaching Analysis Polls und Fortbildungen zu Feedback

HD

NRW-weite Studierenden-befragung im Rahmen von:

Die Studierendenbefragung in Deutschland (DZHW)

Eine für alle. Die Studierenden­befragung in Deutschland

Corona[17.05.2021] Am 18.05. startet die RUB die gemeinsam mit vielen Hochschulen bundesweit mit der Studierendenbefragung „eine für alle“. Sie integriert drei Befragungen, die in der Vergangenheit separat erhoben wurden (Sozialerhebung, Studierendensurvey, Beeinträchtigt Studieren) zur bundesweit größten und wichtigsten hochschulübergreifenden Studierendenbefragung. Die Befragung, die vom Deutschen Zentrum für Hochschulforschung (DZHW) im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, durchgeführt wird, versucht ein möglichst genaues Bild der Studierendenschaft im Land zu zeichnen.

„Dass jetzt nur noch eine Befragung durchgeführt wird, wo es in der Vergangenheit drei waren, entlastet uns ein wenig. Studierende werden ja ohnehin schon sehr häufig zu Befragungen eingeladen“, so Jennifer Pätsch vom Dezernat für Hochschulentwicklung und Strategie: „gleichzeitig erhalten wir Informationen, die uns helfen, die Rahmenbedingungen an der RUB zu verbessern“.

Michaela Kusal vom Beratungszentrum zur Inklusion Behinderter (BZI) ruft insbesondere Studierende mit chronischen Krankheiten und Behinderungen zur Teilnahme auf an der Befragung teilzunehmen: „Die besonderen Belange Studierender mit Beeinträchtigungen finden in vielen Befragungen immer noch kaum Raum. Herausforderungen für diese Zielgruppe sind aber in Zeiten der Digitalisierung von Lehre und Prüfung angestiegen und Bedarfe haben sich verschoben oder verändert. Um weitergehende (Digitalisierungs-)Prozesse in Studium, Lehre und Prüfung von Anfang an inklusiv zu gestalten, sind ihre Erfahrungen von außerordentlicher Bedeutung“.

Ein Drittel der Studierenden der RUB wird zur Befragung eingeladen. Studierende des 3. Und 4. Fachsemesters in grundständigen Studiengängen werden vollständig befragt, weil diese im Rahmen einer NRW-weiten Auswertung mit dem Fokus auf den Studieneinstieg gesondert betrachtet werden.

Studierendenmonitor gestartet - Masterstudierende gefragt

Corona[06.05.2021] Der Studierendenmonitor ist zentrales Instrument des Qualitätsmanagements an der Ruhr-Universität Bochum. Im Sommersemester werden alle Studierenden des zweiten Fachsemesters in den Master-Studiengängen an der RUB befragt. Im laufenden Sommersemester sind das über 1500 Studierende in mehr als 80 Studienfächern.

Inhaltlich geht es unter anderem um die Themen: Studienbewältigung, Wahrnehmung von Unterstützungsangeboten, Studiendauer, Pläne nach dem Abschluss und Studienfinanzierung. Außerdem fragen wir in diesem Semester danach, wie zufrieden die Studierenden mit der online-basierten Lehre sind und wie gut es ihnen unter den besonderen Umständen gelingt ihre Lernziele zu erreichen.

Die Ergebnisse aus dem Studierendenmonitor fließen in die Lehrberichterstattung ein und bilden damit eine der Grundlagen für Perspektivvereinbarungen zwischen Rektorat, Fakultäten und zentralen wissenschaftlichen Einrichtungen. Die Befragung findet online statt. Studierende werden per E-Mail eingeladen und bis zu drei Mal an ihre Teilnahmemöglichkeit erinnert.

Befragung zum online-basierten Sommersemester ist gestartet

Corona[04.11.2020] Die Prorektorin für Lehre und Internationales, Frau Prof. Freitag, hat Studierende und Lehrende der RUB zur Onlinebefragung „Erfolgsfaktoren digitaler Hochschullehre (EdiHo)“ eingeladen.

Mit der Befragung wirft die RUB einen systematischen Blick auf die Erfahrungen mit der online-basierten Lehre während der Coronakrise. Dafür werden Studierende und Lehrende unter anderem gefragt, welche Veranstaltungsformate und Tools sich bewährt haben, wie die Interaktion zwischen Studierenden und Lehrenden lief und nicht zuletzt ob die Lern- bzw. Lehrziele des Semesters erreicht werden konnten. Es geht dabei auch um Fragen zur Arbeitsbelastung, zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie um technische Ausstattung. Erkenntnisse aus der aus der Befragung werden dafür genutzt, die Lehr- und Lernbedingungen an der RUB in der online-basierten Lehre zu verbessern. Außerdem möchte die RUB mit der Studie herausfinden, welche Faktoren digitaler Hochschullehre dazu beitragen, die Qualität von Lehren und Lernen dauerhaft zu steigern.

Bei der EdiHo-Studie handelt es sich um ein bundesweites Kooperationsprojekt, das von Institut für angewandte Statistik (ISTAT) durchgeführt wird. Die Studie erlaubt vergleichende Analysen zwischen den verschiedenen beteiligten Hochschulen. Erste Befragungsergebnisse werden im Dezember 2020 im QM-Portal (www.rub.de/qm-lehre) zur Verfügung gestellt.

Besonderes Semester - besondere Evaluationsverfahren

Corona[17.06.2020] Durch die Coronapandemie ist im Sommersemester Vieles anders. Die Lehre findet fast ausschließlich online-basiert statt, Veranstaltungen wurden verschoben, Lehrende leisten noch viel mehr als sonst, Studierende ebenfalls. Auch für das QM-Team hat sich dadurch viel geändert:

Die Pflicht zur Durchführung der Lehrveranstaltungsbewertung ist ausgesetzt. Dennoch bieten wir einen Fragebogen für die Lehrveranstaltungsbewertung, der besondere Aspekte des laufenden Semesters berücksichtigt. Ein großer Teil der Fakultäten nutzen diesen Fragebogen. Basis ist der neue UKL-Musterfragebogen. UKL und Personalrat sind einbezogen. Weitere Informationen finden sich hier.

Unter den besonderen Bedingungen des Sommersemesters haben wir uns dazu entschieden, die Verlaufsbefragung der Masterstudierenden im Rahmen des Studierendenmonitors auszusetzen.

In der dritten Vorlesungswoche wurde eine kurze Lehrendenbefragung durchgeführt. Die Ergebnisse liegen bereits vor und sind hier veröffentlicht.

Um die Perspektive unserer Studierenden und Lehrenden umfassender einzufangen, werden wir eine ausführliche Befragung zur online-basierten Lehre im Sommersemester durchführen. Idealerweise geschieht das mit Instrumenten, die bundes- oder zumindest landesweite eingesetzt werden. Wir sind hier gerade in Abstimmungen und zuversichtlich, dass uns das gelingt.

Ergebnisse bereits abgeschlossener Befragungen fließen bereits jetzt in die Planung für das kommende Wintersemester ein. Auch dieses wird voraussichtlich nicht vollständig in Präsenz stattfinden können.

Vier Befragungen im Wintersemester

Survey[25.09.2019] Ein befragungsreiches Wintersemester steht bevor. Glücklicherweise überschneiden sich die Zielgruppen der geplanten Befragungen kaum.

Als erstes geht am 1. Oktober die Absolventinnen- und Absolventenstudie an den Start. Alle Absolventinnen und Absolventen, die ihren Abschluss vor anderthalb Jahren gemacht haben, werden von uns eingeladen, an der Befragung im Rahmen des Kooperationsprojekts Absolventinnen- und Absolventenstudien teilzunehmen. Inhaltlich stehen Übergänge und Berufsverläufe im Fokus aber auch eine retrospektive Betrachtung des Studiums. Im Wintersemester wird die Befragung NRW-weit verpflichtend durchgeführt, alle Hochschulen nehmen teil. Die RUB kann sich also anhand der Ergebnisse mit den anderen Hochschulen in NRW vergleichen.

Als nächstes folgt am 14. Oktober die Befragung zum CHE-Ranking. Im Wintersemester werden die Studierenden der Wirtschafts- und der Rechtswissenschaften befragt und zwar in allen grundständigen Studiengängen (Bachelor, Staatsexamen).

Am 18. November geht dann der Studierendenmonitor der RUB mit seiner Studieneingangs- und Studienverlaufsbefragung ins Feld. Hier steht das aktuelle Studium im Vordergrund. Was funktioniert gut, wo sollte die RUB die Bedingungen verbessern? Befragt werden alle Studierenden im ersten Hochschulsemester und alle Studierenden im 5. Fachsemester (Bachelor, Staatsexamen). Erneut erfolgt die Erhebung im Verbund mit RuhrFutur (Ruhr-Universität Bochum, Universität Duisburg-Essen, TU-Dortmund, Westfälische Hochschule, Hochschule Bochum, Fachhochschule Dortmund und Hochschule Ruhr-West). Auch hier kann sich die RUB mit den Partner-Hochschulen vergleichen.

Als letztes geht eine bundesweite Befragungsstudie zur Studienaufgabe im Masterstudium ins Feld. Befragungsstart ist der 02. Dezember. Durchgeführt wird die Studie vom Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Hier stehen solche Studierenden im Fokus, die ihren Masterstudiengang ohne Abschluss verlassen haben. Untersucht werden die Gründe für einen solchen Abbruch.

Ergebnisse zu allen Studien werden wir in der Rubrik „Ergebnisse“ verlinken. Bei Interesse an gesonderten Auswertungen stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung. Eine Übersicht über alle anstehenden Befragungen enthält der Befragungskalender in der Menüleiste links.

Erste Ergebnisse der Absolventinnnen und Absolventenbefragung 2018/19

Poster[01.08.2019] Von allen Absolventinnen und Absolventen der RUB haben sich ein Drittel an der Befragung im Wintersemester 2018/19 beteiligt. Der gute Rücklauf lässt verlässliche Aussagen zu.

Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass eine große Mehrheit aller Befragten rückblickend betrachtet wieder studieren würde. Drei Viertel der Befragten würden sich erneut für die Ruhr-Universität als Studienort entscheiden.

Absolventinnen und Absolventen, die ausschließlich erwerbstätig sind, heben zum Befragungszeitpunkt – etwa ein Jahr nach Studienabschluss - das Arbeitsklima, ihre Arbeitsaufgaben und die Arbeitsplatzsicherheit in ihrem Beruf als besonders positiv hervor.

Wir haben gefragt, wo für Absolventinnen und Absolventen rückblickend der Wert des Studiums liegt. Die Befragten sahen den Wert insbesondere darin, sich über einen längeren Zeitraum bilden zu können. Sie betonten auch die Möglichkeit, sich persönlich weiterzuentwickeln und nach Studienabschluss einen interessanten Beruf zu ergreifen.

Das Kooperationsprojekt Absolventenstudien wurde im Wintersemester 2018/2099 erstmals mit dem nationalen Absolventenpanel verbunden. Das nationale Absolventenpanel dient vor allem der nationalen und internationalen Bildungsberichterstattung. Es dient auch der politischen Entscheidungsfindung auf Bundesebene. Sobald bundesweite Vergleichswerte vorliegen, werden wir an dieser Stelle darüber berichten.

Wir bedanken uns für die hohe Teilnahmebereitschaft unserer Absolventinnen und Absolventen an der Befragung.


[Ältere Nachrichten...]